Mittwoch, 13. Februar 2019

Was wir am meisten fürchten, wird gerade wahr

Was ist denn bitte heute für ein Tag??? Die Stimmung ist gedrückt, wattig, gedämpft und gleichzeitig hochexplosiv. So nehme ich heute die Tagesqualität wahr.

Gefühlt fliegt uns gerade alles um die Ohren, wo wir nur ansatzweise noch einen Schatten haben. Nichts bleibt mehr ungesehen, nichts bleibt verborgen. Und gerade in den letzten Tagen scheint auch bei so vielen genau das zu passieren, wovor man so lange die allermeiste Angst hatte. Fall X tritt ein und holt einen von den Beinen. KO. Ausgeknockt. Das Horrorszenario wird wahr. Die größten Befürchtungen treten ein.

2019 ist ein Verstärkerjahr. Alles verstärkt sich. Freude und Leichtigkeit, wenn sie schon gelebt wird. Aber auch die größten Ängste. Wir dürfen hinschauen. Wir müssen hinschauen. Ausweichen geht nicht mehr. Das Leben zwingt uns hinzusehen, das zu fühlen, was wir auf keinen Fall mehr fühlen wollten. Da hilft jetzt alles nichts. Wenn wir es nicht freiwillig tun, dann eben mit dem Holzhammer. Das Leben schüttelt uns so lange, bis wir loslassen MÜSSEN. Pläne machen, Sicherheitsdenken, Vermeidungsstrategie - Pustekuchen! Nix mehr Sicherheit.

Vertrauen ist gefragt, mehr denn je und das genau in diesem Chaos. Genau jetzt dürfen wir uns sicher sein, dass das genau alles richtig ist und so sein muss. Ich hab es kürzlich erst geschrieben. Das Leben bricht uns auf, knackt uns, macht uns nackig, holt die Essenz raus, reißt alles weg, was wir nicht sind. In diesem Sturm dürfen wir stehen bleiben und uns durchlüften lassen. Die Trümmer dürfen und müssen uns um die Ohren fliegen, wenn wir bei uns selbst ankommen wollen. Das ist jetzt dran.

Was man da am besten macht? Bereit sein zu sterben. Im wahrsten Sinne des Wortes und auch und vor allem im übertragenen Sinne. Aufgeben, hingeben, es so sein lassen. Das Kämpfen aufhören. Geschehen lassen. Gefühle fühlen. Und feststellen, dass sich die Welt weiterdreht. Das Leben will uns etwas schenken: uns uns selbst zurück! Wir sind das Geschenk. Das, was übrig bleibt, wenn all die Schichten gefallen sind, die wir nicht sind, nie waren.

Ich wünsche euch von Herzen Mut, Durchhaltevermögen, Vertrauen in den Prozess, Vertrauen ins Leben, Vertrauen in euere innere Weisheit, in die Weisheit des Universums, dass das jetzt alles richtig ist.

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen