Freitag, 16. September 2022

Von Gott und der Liebe

Seit gestern Abend ist der Impuls so stark, von Gott und der Liebe zu reden. Also habe ich es jetzt getan. Ich merke, was es mit mir selber macht, wenn ich davon spreche, wenn ich diese Schwingung wahrnehme, mich ganz hineinsinken lasse in diese Güte. Ich BIN diese Liebe. Ich BIN diese Güte. Ich BIN Gott in Verkörperung. Mit nichts weniger als diesem Gewahrsein, will ich dieses Leben leben. In jeder Sekunde. DAS ist mein neues Normal. DAS ist meine Natur. DAS und nichts anderes will ich zum Ausdruck bringen.

Ich lade euch ein zu meinen/seinen Gedanken. 🙏🏼🔥❤️🔥

Hier geht es zur Audio.

 

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche


Mittwoch, 14. September 2022

Reisebericht einer Wanderschamanin #7

Ich hab das Gefühl in dem Live vorhin nichts gesagt zu haben und da ist die Idee, dass euch das alles sowieso nicht interessiert. Dennoch teile ich das Video und möchte den Stimmen in meinem Kopf nicht die Möglichkeit geben, mich zu zensieren.

▪Vom Sterben und Freigeben von all den schönen Ideen

▪Über mein ganz persönliches Retreat der letzten Tage

▪Über Verhedderung in Beziehung und das Verlassen von mir selbst in der Begegnung mit Männern

▪Von der Selbstgeburt und was Jesus damit zu tun hat

Video und Tonspur gibt es hier.

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

 

Dienstag, 13. September 2022

TiefenTalk - 15.09.2022

Ihr Lieben, mir ist nach diesem Raum. So viel hat sich getan die letzten Wochen, so viel in mir verändert. Ich bin mir in einer Tiefe begegnet, die mich wieder zu einer anderen hat werden lassen, noch essentieller, noch wesentlicher, noch klarer, noch kraftvoller.

In unzähligen Begegnungen hatte ich die Möglichkeit zu wachsen, mich zu schälen und zu häuten, neue Inspirationen zu sammeln, Ansätze, Blickwinkel, Aspekte. Das hat natürlich Einfluss auf mein Wirken. Da ist eine neue Kraft und Klarheit, ein neues Selbstverständnis für mein Sein mit Menschen, ein neuer Blick auf meine Räume.

Jetzt mag ich mich ausprobieren mit euch zusammen. Die Akupunkturnadel wird immer präziser und dafür bin ich total dankbar. 😉 🎯

Lasst uns gemeinsam eintauchen in die Wahrhaftigkeit, das nehmen, was da ist und zur Wurzel durchdringen. Lasst uns sprechen, was im Raum ist, was in uns ist. Lasst uns uns ausprobieren in aufrichtiger Kommunikation. Lasst uns uns gegenseitig die Erfahrung schenken, sich selbst behalten zu dürfen, während man anderen begegnet. Bei sich bleiben zu dürfen, was auch immer geschieht.

Ich bin da. Mehr denn je. ❤️ Und ich freu mich auf das Sein mit euch.

Hier ist der Link für die Anmeldung.  

Hier weitere Infos.
 


Samstag, 10. September 2022

Alles auf Null

Kein Retreat, kein Plan

Atmen... Nochmal atmen... Stille... Seufzen... Atmen... Ich sitze vor diesem Textfeld und versuche in Worte zu fassen, was in den letzten Tagen passiert ist. Versuche in Worte zu fassen, was eigentlich gar nicht mehr wirklich in Worte zu fassen ist.

Wie kam es gleich nochmal dazu? Was war der Auslöser? Wie war die Reihenfolge der Ereignisse? Ich weiß es gar nicht mehr so richtig.

Die Tränen steigen hoch. Bilder, Gesprächsfetzen, Erinnerungen vor meinem inneren Auge. So viele freudige, magische Momente, die nicht von dieser Welt sind. So viele schmerzvolle, in denen es mich fast zerrissen hätte.

Keine Ahnung wie oft ich gestorben bin seit letztem Freitag. Gefühlt war es eine Woche durchgängiges Sterben und ich bin noch nicht fertig. Der Trauer- und Abschiedsprozess läuft noch, die Phasen schwanken hin und her. Gehen wie Wellen durchs System.

Ganz faktisch kann ich sagen, dass unser Retreat "Experiment Ehrlichkeit" im September nicht stattfindet. Das kommt erstmal unaufgeregt daher. Das kann mal passieren, dass eine Veranstaltung ausfällt, abgesagt wird. Was für mich damit verbunden ist, was ich da "gehen" lasse, erahnt vielleicht der ein oder andere zwischen den Zeilen. Da ist ein grundsätzliches Fragezeichen an allem. Es fühlt sich an, wie in einem fahrenden, vollbesetzten ICE die Notbremse zu ziehen. Keiner rechnet damit. Nur der, der letztlich den Hebel bedient, weiß, was da gleich passieren wird. Dieser jemand war ich und ich habs mir echt nicht leicht gemacht. Ein kleiner Handgriff mit krassen Auswirkungen und Folgen.

Der ICE gleicht meinem Leben in den letzten Wochen. Gefühlt auf der Überholspur, eine Ereignisdichte vor dem Herren. Manchmal hab ich mich echt gefragt, wo ich die Energie hernehme. Seit über fünf Monaten bin ich unterwegs, hab so ziemlich alles auf links gedreht, keinen Stein auf dem anderen gelassen, losgelassen, zurückgelassen, mich eingelassen. Immer wieder neu. Es fing an, sich neu zusammenzusetzen, neue Menschen, neue Lebensformen, unzählige neue Erfahrungen, neue Strukturen, neue Gewohnheiten. Ein neues Kartenhaus?

Ich weiß es nicht. Aber ich musste anhalten. Das weiß ich. Vollbremsung. Mal wieder die unterste Karte aus dem Kartenhaus gezogen. Mal wieder die Grundsatzfrage gestellt in einem Moment, in dem man von außen denken könnte, dass doch die Welt in Ordnung ist, alles läuft und richtig ist.

Seit Montag bin ich in einem retreatähnlichen Zustand. Rückzug, Sortieren, viele Gespräche mit der Soulfamily, mit Stephan, alte Wunden versorgen, die so unerwartet aufgebrochen sind, bei uns beiden. Experiment Ehrlichkeit rund um die Uhr im real life check. Ganz viel Nichtwissen, Herantasten, Erkennen, Klären, Fühlen, Heilen.

Gleichzeitig lache ich so unfassbar viel. Ich bin im Feenreich und wundervollst begleitet. Weinen und lachen bis die Tränen kommen liegen so nah beieinander. Hier geht das so gut und selbstverständlich. Leichtigkeit in all der Tiefe. Gehalten werden und halten. Führen lassen und führen. Wie es gerade richtig ist. Zeit? Existiert nicht mehr.

Da bin ich also. Mir bleibt nur der Moment. So blank wie jetzt war ich noch nie in meinem Leben. Jetzt weiß ich wirklich gar nichts mehr. Jetzt hab ich tatsächlich nur noch mich, meine Intuition und den Augenblick. Keine Vorstellung. Keine Pläne. Keine Idee. Es fühlt sich in all dem Chaos und zwischen Bergen von vollgerotzten Taschentüchern extrem richtig an. Echt. Lebendig. Pur. Roh. Am Puls des Lebens.

Die Idee ist, dass Stephan und ich uns euch noch live mitteilen, erzählen, euch mit in unseren Prozess nehmen. Wann? Keine Ahnung. Wirklich so gar keine Ahnung. Wo ich morgen bin? Ich weiß es nicht. Was als nächstes kommt? Kürbissuppe. Mehr muss ich gerade nicht wissen. Kürbissuppe reicht als der eine nächste Schritt!


Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

Mittwoch, 7. September 2022

Der Moment hat keine Frage

Der Satz kam von Jesus direkt. An einem Punkt gestern, an dem ich ziemlich viele Fragen hatte, wissen wollte, verstehen wollte, unsicher war, ob ich noch auf dem richtigen Weg bin. Unsicher, ob ich mich verrenne, geblendet bin, verzerrt wahrnehme. Unsicher, ob ich gerade alles ruiniere.

Da hab ich mich an Jesus gewendet. Er ist so präsent in diesen Tagen und vor allem immer ansprechbar, einfach da. IMMER da.

Mit all den Fragen stand ich vor ihm. Er schaute mich nur ruhig an. Seelenruhig. Voller Liebe. Voller Klarheit. Voller Frieden. Und dann kam diese Antwort.

"Der Moment hat keine Frage."

BÄHM!!!! So wahr. So richtig. Der Moment hat nur einen Impuls. Mehr braucht es nicht. Mehr muss ich nicht wissen. Jede Frage zeugt davon, dass ich in der Zukunft oder in der Vergangenheit unterwegs bin, aber nicht präsent im Hier und Jetzt.

Der Moment stellt keine einzige Frage. Der Moment ist Sein. Ich sitze jetzt hier und tippe diese Worte. Mehr brauche ich nicht zu wissen. Wenn ich fertig bin, ist ein neuer Moment mit einem neuen Impuls. Fertig. So einfach ist es tatsächlich, von leicht war nicht die Rede.

Gefühlt ist in dieser Zeit gerade nichts wichtiger als diese Präsenz in der ich schlicht weiß. Jede Idee, was irgendwann sein sollte, könnte, müsste, jede Vorstellung, jedes Konstrukt hab ich weggefegt im wahrsten Sinne des Wortes. Reinen Tisch gemacht. Platz, damit das Leben wieder Spiel hat.

Was ist jetzt da? Welches Gefühl? Welches Bedürfnis? Ich muss nicht wissen, wo es mich hinführt. Ich muss nicht wissen, ob es logisch ist. Es muss nichts dabei herauskommen. Ergebnisoffen. Raum gebend. Am Puls der Zeit.

Für JETZT weiß ich alles. Der Moment ist die Antwort.



Sonntag, 4. September 2022

Ich lass mir vom Leben den roten Teppich ausrollen

Mhmmm... Was für Prozesse die letzten Tage und Stunden. Hui! Mir war nicht klar, dass da noch solche Wunden sind, die mit meinem Papa zu tun haben. Was bin ich froh, dass das jetzt alles ins Licht der Bewusstheit kommen kann. Die Dinge wollen und müssen benannt werden.

Parallel wurde ich von Jesus höchstpersönlich zu Gott gebracht. Heiligste Heilung in den tiefsten Tiefen. Sterben auf höchstem Niveau.

Ich nehme euch mal wieder mit auf meine Reise.

▪️Die Dinge wollen benannt werden. Rumpelstilzchen hat sich dann verabschiedet, als es beim Namen genannt wurde.
▪️Von einem abwesenden Vater, den ich so sehr gebraucht hätte
▪️Wie Jesus mich zu Gott geführt hat
▪️Ich wähle die göttliche Anwesenheit in mir
▪️Ich lass mir vom Leben den roten Teppich ausrollen.

Hier geht es zur Sprachnachricht in meinem Telegram-Kanal: https://t.me/AnjaReiche_herzradikal/1166

Foto: Canva
Text: Anja Reiche


Freitag, 2. September 2022

Jeder hat jemanden nur ich nicht

Diese Sprachnachricht hat mich gerade ziemlich Überwindung gekostet. Ich steige tiefer und tiefer in das Forschungsfeld der Beziehung ein. Mittlerweile nicht nur mit Stephan sondern auch tatsächlich mit seiner zweiten Partnerin. Was sich bei uns in dieser Konstellation an Themen zeigt, ist so wertvoll. Es gibt so viele Geschenke.

Gerade bin ich an eine Wunde gekommen, die gefühlt jeder hat: Alle haben jemanden nur ich nicht. Rausgekommen bin ich bei meinem inneren Kind, das ca. 1/2 Jahr alt ist und alleine in seinem Kinderbett lag, alleine im Zimmer, alleine im Haus und das jeden Tag aufs Neue.

Ich lade euch ein zu einer weiteren Reise nach Innen. So heilsam, das hier mitteilen zu können. DANKE für euch!

▪️Jeder hat jemanden nur ich nicht.
▪️Die Sehnsucht nach Berührung und körperlicher Nähe
▪️Über die Angst, Bedürfnisse und Wünsche zu äußern und dann ein Nein zu kassieren
▪️Über die Angst, eine Belastung zu sein, zu viel, eklig und abstoßend
▪️Von der Magie einer Frau mal ganz anders zu begegnen


Hier geht es zur Sprachnachricht in meinem Telegram-Kanal:
https://t.me/AnjaReiche_herzradikal/1165

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

 

Das Experiment wird noch mehr zum Experiment

Seht ihr diesen blonden Engel? Das, meine Lieben, ist Michelle. Michelle, meine/unsere Schwester im Geiste und im Herzen, eine Heilerin, Priesterin, Weise, Stabträgerin, Pionierin. Ein Geschenk des Himmels...

Sie hat eine Art zu berühren, die nicht von dieser Welt ist. Damit meine ich nicht nur die Wunder, die ihre Hände vollbringen. Sie berührt auf allen Ebenen und bringt das alte Wissen in den Menschen wieder zum Klingen. Sie erinnert. Eine Meisterin im Mitteilen ihrer Innenwelten, Sanftheit und Wohlwollen auf zwei Beinen. DAS zumindest ist meine Erfahrung. Sie hat bei diesen Worten wahrscheinlich Schnappatmung. 😉

Und ihre Hände? Ja, ihre Hände... Wow! Wo ihre Hände mit dem Körper in Kontakt kommen, werden die Synapsen neu verknüpft, die Zellen resettet, zurück in den Urzustand gesetzt. Einer inneren Landkarte folgend, wandern diese magischen Hände und tun ganz automatisch ihr Werk. Prozesse kommen in Gang, Bilder zeigen sich, die Energie kann wieder fließen.

Stephan und ich durften bereits in den Genuss kommen, der quasi noch als Geheimtipp gilt. Michelle geht gerade die ersten Schritte damit raus in die Welt und in den Dienst der Menschen. Und ihr könnt ihr begegnen. 😉 Weil dieses Zauberwesen bei unserem Retreat jetzt im September dabei sein wird. 🥰😍🤩🎉 Raumhalterin, Teilnehmerin, Wirkende, Präsente und vor allem Experimentierende.

Wo, wenn nicht bei echter Verbindung, Begegnung und Berührung, wäre Michelle mit ihren Qualitäten besser aufgehoben? Wo könnte sie sich besser erforschen und ausprobieren, wenn nicht in so einem Feld? Also perfekt für unser Experiment Ehrlichkeit. Perfekt für dieses Setting.😍

Wir freuen uns so sehr, dass sie dabei ist. Auch für uns eine spannende, neue Erfahrung. Wir haben nämlich keine Ahnung, wie sich das alles sortiert. Fakt ist, dass es zwischen uns drei britzelt und eine ganz besondere Energie fließt. Also rein ins Abenteuer. Beidbeinig mit Anlauf. Seid ihr dabei? 😍🎉