Montag, 18. Februar 2019

Orientier dich an denen, die es schon gemacht haben.


Gerade habe ich wieder ein Phänomen erlebt. Ich spiele für mein Leben gern Candy Crush und das auch echt schon lange. Wer dieses Spiel kennt, weiß, dass es immer wieder Level gibt, die scheinbar unmöglich sind. Manchmal krieg ich den Dreh einfach nicht raus und dann mache ich etwas, was eigentlich nur logisch ist. Ich schaue auf youtube ein Video von jemandem an, der es geschafft.

Genau das habe ich vorhin auch wieder gemacht. Und wisst ihr, was dann passiert? Ein Level, dass ich zig mal nicht ansatzweise hinbekommen habe, klappte dann direkt im nächsten Versuch. Ich habe einmal gesehen, dass es möglich ist und schon arbeitet mein System ganz anders. Ich ziehe es in Erwägung, bin entschlossen und alles richtet sich danach aus. Mir ist klar, dass es geht.

Mein Partner hat auch lange Candy Crush gespielt. Immer, wenn er bei einem Level hängengeblieben ist, hat er mir sein Tablet gegeben und gesagt: "Da, mach du!". Ich hab es meistens in kürzester Zeit gelöst, weil mir völlig klar war, dass ich es schaffe. Ihm war klar, dass er es nicht schafft. Dein Wille geschehe.

Dieses kleine Beispiel aus dem Alltag zeigt so herrlich wie das Leben und vor allem unser Geist funktioniert. Ziehe Dinge in Erwägung und sie können möglich werden. Halte etwas für unmöglich und es wird unmöglich sein.

Ein ähnliches Beispiel ist die Entwicklung der Bestzeit im 100-m-Lauf der Männer. Lange Zeit war es eine Utopie, diese Strecke in unter 10 Sekunden zu laufen. Es wurde gar nicht in Erwägung gezogen. Bis der erste kam, der es machte. Danach war es neuer Standard und plötzlich konnten ganz viele, was vorher undenkbar war. Heute braucht man schon fast gar nicht erst zu Wettkämpfen antreten, wenn man nicht unter 10 Sekunden kommt. Das, was einst als unmöglich galt, ist plötzlich ganz normal.

Wenn du etwas machst oder vorhast, von dem du keine Ahnung hast, wie es gehen soll, dann such dir die, die es schon gemacht haben oder zumindest etwas Ähnliches. Zeig deinem Verstand, dass es geht. Öffne deinen Geist. Such dir Vorbilder. Und wenn es in diesem Bereich tatsächlich noch niemanden geben sollte, der das schon vollbracht hat, was du gerne tun würdest, dann sei du derjenige, der dann irgendwann als Vorbild dient. Setze den neuen Standard einfach selbst.

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen