Mittwoch, 13. März 2019

Zeit heilt keine Wunden

Heute morgen bin ich über einen Artikel zu emotionalem Missbrauch "gestolpert". Tatsächlich bin ich gestolpert, denn ich bin gedanklich hängen geblieben und habe inne gehalten.

Ich selbst habe emotionalen Missbrauch erlebt. Man mag es nicht glauben, aber es ist so. Erst kürzlich hat mir jemand gesagt, dass er gar nicht glauben kann, dass so etwas Teil meiner Geschichte sein soll. Jemand, der so lebensbejahend ist, wie ich, kann unmöglich emotionalen Missbrauch erlebt haben. Doch. Genau das habe ich erlebt. Mehr über meine Erfahrungen könnt ihr hier lesen.

Und heute morgen habe ich mich daran erinnert und durfte feststellen, dass dieses Thema überhaupt kein Thema mehr für mich ist. Es spielt überhaupt keine Rolle mehr. Es beeinflusst mich nicht mehr, nicht im Geringsten. Mal wieder darf ich erfahren, dass wir aussteigen können aus unseren alten Geschichten, egal, was wir erlebt haben. Es gibt immer einen Weg der Heilung. Dieser Weg muss nicht lange dauern. Er muss nicht umso viel mehr Zeit brauchen, je größer die Verletzung war.

Zeit spielt keine Rolle. Der Grad der Verletzung spielt keine Rolle. Bewusstheit spielt eine Rolle. Unsere Entschlossenheit spielt eine Rolle. Unser Glaube spielt eine Rolle. Fühlen wir uns in der Lage, uns aus den alten Geschichten zu befreien? Fühlen wir uns stark genug, machtvoll genug?
Fakt ist, dass wir die Macht besitzen. Ein jeder von uns. Wir tragen alles in uns, um die Veränderung zu bewirken, um Frieden zu machen, um frei zu werden bzw. zu begreifen, dass wir frei SIND. Immer.

Nicht die Vergangenheit hält uns fest, sondern höchstens wir die Vergangenheit. Wir sind jeden Moment nur einen Wimpernschlag von einer neuen Wirklichkeit entfernt, einen Gedanken von der Freiheit.

Nicht Zeit heilt Wunden, unsere Bewusstheit tut es.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen