Dienstag, 17. September 2019

Radikal auf sein Gefühl hören

Eine der größten Herausforderungen überhaupt. Wir haben Dinge vereinbart, etwas ausgemacht, vielleicht viele Menschen eingeladen, wie ich letztes Jahr, als ich das "offene Schöpfertreffen" veranstalten wollte. Und dann wird uns flau im Bauch. Nichts stimmt mehr und alles in uns schreit: "Stop! Das will ich eigentlich so gar nicht!"

Und dann? Da sind Menschen, die verlassen sich auf uns, die rechnen mit uns, da sind vielleicht Versprechungen gemacht worden, eventuell sogar schon Kosten entstanden.

Ich finde, es hilft alles nichts. Wenn sich alles in uns wehrt und es uns immer elender geht, bei dem Gedanken daran, dann dürfen wir handeln und gut für uns sorgen. Dann dürfen wir zurückrudern und Dinge absagen.

Es ist keinem gedient, wirklich keinem, wenn du dich selbst übergehst und so dermaßen entgegen deinem Gefühl handelst.

Warum ich das schreibe? Weil es mir gerade "passiert" ist. Der Veranstaltungsort für morgen, dieser schöne, neue, jungfräuliche Raum steht nun doch nicht zur Verfügung. Er soll fürs erste jungfräulich bleiben.

Ja, ich hab jetzt ein wenig mehr Aufwand. Ja, ich durfte mich ziemlich kurzfristig um einen neuen Raum kümmern. Ja, es kommen nun vielleicht einige nicht, weil der Weg weiter ist. Aber erstens sorgt das Universum perfekt und in Leichtigkeit für mich und zweitens bin ich heilfroh, dass Kati so ehrlich und klar war und mir gesagt hat, dass es sich voll schräg anfühlt.

Nichts wäre für mich und die Energie des Abends schlimmer gewesen, wenn ich gemerkt oder erfahren hätte, dass die Gastgeberin sich total unwohl fühlt und sich selbst übergangen hat.

Wenn ich für etwas stehe, dann für "Sei, wer du bist!" und zwar immer, in jeder Situation, radikal und auch dann, wenn das bedeutet, dass du zurückrudern musst. PS: Der neue Veranstaltungsort für morgen ist übrigens die Naturheilpraxis Barbara Rottmann, Dr.-Landgraf-Straße 8, 96142 Hollfeld. Und ihr könnt euch gerne noch spontan per PN anmelden. ;) Danke, Barbara, für deine Spontanität und deine Unterstützung!

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen