Samstag, 14. September 2019

Mit allen Sinnen im Hier und Jetzt

Die letzten Tage war total viel los. Viele Ereignisse, viele Impulse, Ideen für neue Projekte, Erkenntnisse, Anfragen, Nachrichten und zwischendurch Gefühle, die gefühlt werden wollten.

Die Zettel auf meinem Schreibtisch, der eigentlich ein Esstisch ist, wurden immer mehr, die To-Do-Liste länger, der Kopf ratterte zunehmend lauter. An dies denken, jenes nicht vergessen wollen. Ich fühlte mich getrieben, gehetzt.

Ich sehnte mich nach Stille, suchte sie in der Natur, ohne sie wirklich zu finden. Von irgendwoher kam immer Lärm, eine Straße, eine Landmaschine, irgendwas war immer zu hören.

Gestern Abend traf ich eine Entscheidung. Ich entschied mich für Stille in mir, für Präsenz im Moment, dafür, dass ich für alles genügend Zeit habe, dass ich komplett DA bin, egal, wo ich bin, egal, was ich tue, ich will dann da auch SEIN, mit allen Sinnen. Damit hat der Stress ein Ende. Sofort.

Diese Entscheidung tat gut. Seeeehr gut. So bewusst ich auch bin und lebe, mit zunehmenden Einflüssen, Ansprüchen und Reizen von außen darf ich auch zunehmend noch achtsamer werden, mich noch klarer ausrichten und fokussieren auf das, was jetzt wirklich wichtig ist, was wirklich dran ist, auf was ich tatsächlich Lust habe und vor allem, darf ich DA sein. Was auch immer noch alles "getan" werden will, ich bin jetzt hier bei dieser einen Sache und das reicht.

Mit meinen Gedanken, mit meiner Aufmerksamkeit komplett im Hier und Jetzt zu sein, macht sofort Frieden. Es lässt mich einsinken in mich selbst und in den Moment. Da ist Ruhe, Zufriedenheit, Stille, Gelassenheit. Ich schaffe nicht mehr, nur weil ich beim Kochen schon an den Friseurtermin denke. Ich bin kein besserer Gesprächspartner, wenn ich parallel an das nächste Meeting denke. Mir tut es nicht gut und den anderen auch nicht.

Heute ist es still, in mir und - Überraschung - auch um mich herum. Es braucht eben klare Entscheidungen. Das reicht völlig. Wir sind von jedem neuen Erfahrungshorizont immer nur eine Entscheidung entfernt.

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen