Donnerstag, 5. September 2019

Geld ist nicht mein Business

Da lag ich heute morgen im Bett und wurde wieder geflutet mit Erkenntnissen, mit Bewusstsein. Ich verstehe, durchdringe, werde irgendwie geschult. Momentan komme ich mir vor, wie bei einer Ausbildung von der hohen Schule des Lebens. Alles liegt voller Zettel mit Notizen, die Groschen fallen nur so. Es geht immer noch tiefer, Synapsen verknüpfen sich. Mir wird so viel gezeigt.

Da liege ich also und verstehe nochmal mehr, was hier mein Auftrag ist. Ist bin die, die die Dinge auf den Punkt bringt. Die unbequeme Wahrheiten ausspricht. Die Tabu-Themen auf den Tisch bringt. Die Informationen weitergibt. Die erklärt, durchdringt, greifbar macht. Ich bin die mit dem Megaphon in der Hand. Die auf der Bühne. Die, die schreibt. Die Videos macht. Die erzählt und redet, alles durchdringt.

Meine Kernkompetenz wird immer klarer. Gleichzeitig fällt damit ganz viel weg, was nicht mein Business ist, wie man im Englischen so schön sagt. It's not my business. Das ist nicht meine Angelegenheit.

Da liege ich und sage so zum Leben: "Ich kann mich nicht um Geld kümmern, ich hab Wichtigeres zu tun." Das Leben grinst süffisant, zieht eine Augenbraue hoch und sagt: "Ach, hast du das auch schon begriffen?" Zack! Auf die Zwölf. Ich mag ja den Humor vom Universum. ;)

Es ist tatsächlich nicht unsere Aufgabe uns um Geld zu kümmern. Wir sollen unseren Auftrag erfüllen, das machen, auf was es wirklich ankommt, was das Leben von uns will. Das Leben will das wir wirken. Dass wir wir selbst sind. Das Leben will sich durch uns erfahren. Es braucht uns dazu, unsere ganze Kapazität. Das Leben will nicht, dass wir krampfhaft versuchen, Geld zu verdienen und unseren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Das Leben stellt uns das Setting schon zur Verfügung, wenn wir nur endlich aufhören, zu glauben, dass wir das machen müssten. Das Leben braucht uns in unserer vollen Kraft und nicht erschöpft und ausgelaugt, vom Überlebenskampf.

Wir bekommen alles zur Verfügung gestellt, damit wir unser Business erledigen können, uns um das kümmern können, was wirklich wirklich unsere Angelegenheit ist.

Also Frage an dich: Wenn die Beschaffung von Geld nicht deine Angelegenheit ist, wenn du darauf bauen kannst, dass das Leben alles für dich besorgt, was du brauchst für deine Ideen, Projekte, dein "Überleben", was würdest du den lieben langen Tag tun? Wie würde dein Leben dann aussehen?

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen