Dienstag, 23. Juli 2019

Frei fließende Lebensenergie - Schamanin durch und durch

Ich komme immer wieder beim Gleichen raus. Leben ist Fluss und wo das Leben nicht fließen kann, macht es auf sich aufmerksam.

Seit gestern ist mir extrem nach Stille, nach alleine sein, generell einfach nur nach Sein, das Leben spüren, draußen in der Natur. Sitzen, atmen, die Verbindung wahrnehmen, das All-eins-sein wahrnehmen, im Dialog sein mit der Schöpfung, mit Tieren und anderen Dimensionen kommunizieren, den Puls der Zeit spüren.


Heute morgen war ich im Wald. Wundervolle Stille, die Stille der Natur, die gleichzeitig voller Geräusche ist. Ein Rascheln hier, ein Zirpen da, der Wind in den Bäumen, der Specht am Klopfen. Der Specht - er erinnert mich immer an schamanische Trommeln, an einen ganz tiefen, eigenen Rhythmus. Der Kolkrabe krächzt verborgen. Er ruft mich, begrüßt mich jedes Mal, zeigt sich mir aber nicht.

Ich spüre meinen Körper. Druck in der Leber. Meine Hände bewegen sich intuitiv im Fluss der Energie, ganz automatisch, frei von erlerntem "Wissen" aus diesem Leben oder bloßer Theorie. Ich weiß um meine Gaben, die ich schon so lange habe. Ich trage das "alte Wissen" in mir. Ich brauche mich nur zu erinnern, hinzugeben, meinen Impulsen zu folgen. Ich tue das Richtige. Immer.

Da sitze ich auf der Bank unter einer Eiche. Es geht um die frei fließende Lebensenergie. Mir kommen die Tränen. Etwas löst sich, kommt in Fluss. Die Leber - Sinnbild für das Lebensthema, für den Lebenssinn. Ich nehme meine Ahnen wahr, die Unterdrückung ihrer Lebensenergie, die Unterdrückung ihrer Wahrheit und Werte. Ich lasse fließen, alles, für mich, für sie. Eine Wohltat.

Das Leben will nichts anderes. Es will einfach immer nur fließen dürfen, frei, leicht, ungehindert.

Egal, wo es gerade drückt und zwickt, setz dich hin und lasse fließen. Verbinde dich mit dem Organ, dem Thema, der Situation und lass fließen. Gib dich hin, gib dem Raum, sei Kanal, mach dich weit, weich, durchlässig. Spüre, wie es abfließt, wie es in Gang kommt, wie es sich löst, auflöst. Mehr braucht es nicht. Wenn das Leben fließen kann, reguliert sich alles von alleine.

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen