Sonntag, 16. Juni 2019

Vertrauen ist für Anfänger

Ihr wisst, dass ich gerne provoziere. Und gleichzeitig ist dieser Satz gar keine Provokation sondern absolute Wahrheit. Meine Wahrheit und auch Majas. Gestern Nacht hat sie uns getroffen.

Vertrauen ist eigentlich überflüssig und manchmal sogar hinderlich. Wenn ich weiß, dass ich etwas kann, dann brauch ich kein Vertrauen. Wenn ich weiß, dass etwas tatsächlich passieren wird, weil ich es fühle, dann brauch ich kein Vertrauen.

Vertrauen brauch ich dann, wenn zwischen dem Wissen, der Vision und der Manifestation ein Zeitraum liegt und/oder ich noch unsicher bin, ob ich mir und meiner Weisheit glauben kann. Wenn es Zweifel in mir auslöst, dass das, was ich weiß und fühle noch nicht da ist.


Auf mein erstes Buch zum Beispiel hab ich zehn Jahre "gewartet". Von der Vision zur Manifestation. Vertrauen hätte ich in der Zwischenzeit prinzipiell nicht gebraucht. Ich wusste ja eigentlich, dass es kommt. Ich hab es ja gefühlt. Aber ich hab mir nicht über den Weg getraut, dachte, dass ich mir was einbilde. Was ist schon ein bloßes Gefühl...? ;)

Vertrauen ist großartig und ich hab so oft dazu aufgerufen, welches zu haben. Ab einem bestimmten Punkt im Leben ist es nicht mehr notwendig. Vertrauen weicht Wissen. Vertrauen weicht Wahrheit, der eigenen Wahrheit. Mein Gefühl ist ganz selbstverständlich wahr. Ich zweifle es nicht mehr an.

Manifestation ist vollendetes Wissen. Und eigentlich ist es tatsächlich schon mit dem Wissen vollendet. Damit ist es schon fertig, auch wenn es noch nicht sichtbar ist. Es ist im Feld. Es ist energetisch schon da. Es hat bereits Bewusstsein. Mein Bewusstsein. Ich weiß, dass es geschehen wird und damit brauche ich nichts mehr tun, als meinen Impulsen zu folgen. Logisch oder unlogisch. Machen ist wichtig. Und wenn es gerade nichts zu tun gibt, gibt es nichts zu tun. Bewusstsein, die innere Ausrichtung, bewirkt meistens mehr als jegliches Tun.

Dieses tiefe innere Wissen braucht kein Vertrauen. Dieses Wissen IST.

Und bei dir? Ist dein Vertrauen eher ein Hoffen oder ist dein Vertrauen Wissen?










Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen