Donnerstag, 1. August 2019

Lasst den Mangel endlich frei

Was wäre, wenn wir den Mangel endlich befreien? Was wäre, wenn wir ihn aus der Ecke holen würden, aus dem Keller, aus dem Schatten, aus dem Gefängnis und ihn einfach mal in den Arm nehmen würden, wie ein lange abgelehntes Stiefkind? Was wäre, wenn wir ihn endlich lieben würden? Als unsere Schöpfung anerkennen würden und ihn annehmen würden als unsere Kreation?

Was wäre, wenn wir all die Energie, die wir aufbringen, um den Mangel abzulehnen, mal dafür nehmen würden, ihn zu achten und zu ehren als unser Baby? Was wäre, wenn der Mangel einfach nur unsere Liebe braucht, um all die Power freizugeben, die in ihm gebunden ist? Was wäre, wenn uns diese Energie dann um ein Vielfaches zur Verfügung stehen würde, um andere Dinge zu kreieren? Fülle zum Beispiel?

Was wäre, wenn der Mangel zur Fülle werden würde, nur weil wir ihn lieben? Was wäre, wenn der Mangel gar nicht schlecht wäre, sondern einfach nur eine Erfahrung, die wir wählen können, so wie wir jede andere Erfahrung auch wählen können? Was wäre, wenn die Veränderung unseres Blickwinkels alles andere verändern würde? Was, wenn es gar nicht mehr braucht, als einen Paradigmenwechsel vorzunehmen und einfach mal mit anderen Augen zu schauen?

Was wäre, wenn unsere Liebe alles ändern würde? Was wäre, wenn unsere Liebe für den Mangel, Freiheit für uns selbst bedeuten würde? Was wäre, wenn unsere Liebe alle Kraft freisetzen würde, die im Bewusstseinsfeld "Mangel" gebunden ist? Was wäre, wenn sich dieses Mangelfeld in ein Powerfeld verwandeln würde? Kollektiv? Mit einem Riesenwumms? Nur weil wir unsere Liebe da hin schicken und umdenken?

Ich würd's ja auf einen Versuch ankommen lassen. ;)


Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

1 Kommentar:

  1. Jeder der frei ist kann machen was er will, bzw. kann wirken. So auch der Mangel. Im Grunde gibt es keinen Mangel,denn den Mangel erschaffen wir in uns selbst. Ist ein Mangel "geboren", und das geht erst wenn wir ihn gedanklich in unser Leben holen, dann wird er seine Aufgabe erfüllen, weil das was wir "gebähren" immer eine Wirkung hat. Es mangelt uns an nichts, denn wir leben. Ein Mangel ist selbstgemacht/Einbildung und ensteht nur durch falsches Denken und Handeln.

    AntwortenLöschen