Montag, 6. Mai 2019

Ich bin das geilste Projekt, in das ich je investieren werde

Ich bin das geilste Projekt, in das ich je investieren werde.

Spendenaktionen sind großartig. Anderen Hilfe zuteil werden lassen auch. Gleichzeitig dürfen wir uns gegenüber genauso großzügig sein, für uns Geld ausgeben, in unsere eigene Entwicklung investieren.

Wenn ich Geld ausgebe für Retreats, Coachings, Workshops, Bücher, geile Touren, um Begegnungen mit Menschen zu erleben, dann weiß ich, dass ich auf mein Lebenskonto einzahle, dass ich das Geld nicht wirklich ausgebe, sondern mir gebe und letztlich in mich selbst einzahle. Ich "kaufe" mir damit Erfahrungen und mache mich selbst reich. Das Geld ist nicht weg. Es ist auf meinem Lebenskonto. Und nirgends ist es besser angelegt als da.


Letztlich investieren wir immer nur in uns selbst und das ist auch gut so. Auch Geld, dass wir für andere ausgeben, geben wir letztlich für uns aus. Wir tun es, weil wir das Gefühl dabei lieben, weil wir es lieben, die strahlenden Augen zu sehen, die Dankbarkeit im Blick des anderen. Es geht immer um unser Gefühl dabei.

Mir ist in meinem Leben wahrlich schon viel Hilfe und Unterstützung zugekommen und tut es weiterhin. Ich weiß selbst, wie großartig das ist. Paralell möchte ich, dass andere die gleiche Erfahrung machen können. Ja, es ist ein Anliegen von mir, den anderen Freude zu machen, Erleichterung durch Geld zu bringen, aber deren Gefühl kann ich nicht fühlen. Ich fühle nur mein Gefühl, während ich das tue und während ich die Begeisterung und Freude der anderen sehe. Dann freu ich mich auch.

Jegliches Geld, dass wir ausgeben, ist nicht weg. Wir investieren es in uns selbst. Der Klempner freut sich über eine pünktliche Zahlung und eigentlich tun wir uns selbst damit gut, diese großartige Energie und Haltung in die Welt zu geben, Rechnungen direkt zu bezahlen. Wir beschenken uns energetisch mit großartiger Schwingung, wenn wir gerne bezahlen. Das ist ein Statement ans Universum. Eine Rechnung liegen zu lassen und das Zahlungsziel auszureizen, ist ein Resultat von Mangeldenken und schadet uns nur selbst.

Mit dem Geld, das das Finanzamt bekommt tragen wir dazu bei, dass die Stadt etwas für das Gemeinwohl tun kann. Und auch hier ist jeglicher Beschiss bei der Steuererklärung ein Zeichen von Mangeldenken. Wir müssen andere nicht betuppen. Wir betrügen uns damit nur selbst, weil wir niedrigschwingende Energie aussenden, betrügerische Energie. Kann uns das wirklich auf Dauer gut tun?

Wenn wir glauben, andere um Geld prellen zu müssen, prellen wir uns selbst. Die Erfahrungen, die ich mache, seit ich jedem sein Geld zugestehe, direkt bezahle und meistens mehr bezahle, als auf der Rechnung steht, sind großartig. Die Haltung fühlt sich für mich stimmig und richtig an. So ein Mensch will ich sein. Ich will jemand sein, der gerne und mit Freude andere bezahlt. Letztlich bezahle ich mich selbst damit! Ich investiere in mich selbst, mit jedem Cent, den ich in Freude ausgebe.

Foto: Canva
Text und Gestaltung: Anja Reiche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen