Montag, 17. September 2018

Ja zu allem, was ist

25 Grad, das Geräusch von leichtem Wind, der durch Pinien streicht, der Duft derselben liegt in der Luft. Die Vögel zwitschern um die Wette. Das Frühstück auf der Terrasse ist gerade beendet und wir genießen noch nach, lassen unsere Gedanken schweifen, reden über dies und das, schweigen.
Frieden. Alles in mir ist zutiefst friedlich, beseelt, ganz da im Moment. Seit Tagen befinde ich mich in einem Zustand, in dem einfach alles nur gut ist. Alles ist genau richtig. Jetzt und in jedem nächsten jetzt. Nirgends drückt es mehr. Nichts zwickt innerlich. Es gibt keinen Lebensbereich mehr, kein Thema mehr, bei dem ich denke, dass es da aber noch anders werden muss, dass ich da und dort noch unbedingt hinkommen muss.

Da ist einfach nur ein tiefes, ehrliches JA zu allem, was gerade ist.

Sicherlich habe ich noch Ziele und Visionen. Sicherlich gibt es noch Erfahrungen, die ich machen will und auch werde, aber alles darf kommen, wann immer es will. Dieses "es darf kommen, wann immer es will" mag sich für einige sehr passiv anhören. So meine und empfinde ich das allerdings gar nicht. Es ist ein sehr weises Hinspüren. Das Yin, das empfängt, Impulse bekommt, ist, sich hingibt. Ja, das ist eher passiv und doch gleichermaßen ein aktives präsent sein, wach sein. Und wenn ein Impuls kommt, der Handlung erfordert, dann kommt das Yang. Dann kommt das Aktive, das Tun und Umsetzen. Das kommt aber wirklich erst dann, wenn es tatsächlich dran ist und so lange Yin dran ist, kann Yang ganz in Ruhe warten.

Es ist genau dieser Frieden, in dem ich bin. Ich weiß, dass ich in jedem Moment genau das Richtige tun werde, weil ich ganz und gar da bin, weil ich mir zutiefst vertraue, meinen Wahrnehmungen, meinen Visionen, meinen Impulsen und meinen daraus resultierenden Taten. Ich vertraue meiner Seele, meinem Weg, den ich mir selbst auf einer anderen Ebene ausgesucht habe. Ich vertraue meiner Wahl bezüglich der Erfahrungen, die ich hier machen will. Ich vertraue meinem Potential, dem Leben, der höheren Weisheit und Intelligenz dieses allumfassenden Bewusstseins. Kurz: Ich vertraue dem Leben.

Und genau das, macht diesen Frieden mit jedem einzelnen Jetzt, mit jedem einzelnen Zustand, mit jeder einzelnen Erfahrung aus. Das erleben zu können nach all den Jahren des Suchens, des Widerstandes, des Aufräumens, Heilens, Haderns und auch Kämpfens ist so ein unfassbares Geschenk. Etwas in mir wusste immer, dass es ihn gibt diesen Frieden, diese Gelassenheit, dieses Vertrauen, diese totale Hingabe, dieses ganz simple Mitfließen. Und jetzt ist es da all das, von dem ich manchmal nicht zu träumen gewagt habe und dennoch den Glauben, das Wissen darum nie verloren habe.

Ein weiteres Mal verneige ich mich in Demut und Dankbarkeit vor diesem Leben, vor meinem Weg, vor meiner inneren Weisheit und vor meinem Mut, ihr eins ums andere Mal zu folgen. ❤️🙏❤️

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen