Freitag, 14. August 2015

Meine geliebte Seelenskulptur

Hey ihr Lieben,

heute möchte ich euch endlich etwas ausführlicher von meiner geliebten Seelenskulptur erzählen, die für mich gefertigt wurde und die so unglaublich tiefgreifend wirkt.

Erwähnt hatte ich diese Skulptur bereits in meinem Artikel "Die Seelenfamilie - du bist nicht allein".  Zu dem Zeitpunkt hatte ich die Figur aber noch nicht, da war sie noch in Arbeit, hat aber schon fleißig Themen in mir hochgeholt.

Diese Seelenskulptur müsst ihr euch so vorstellen, dass der jeweilige Seelenzustand, alles, was gerade gesehen werden will von Silvia (so heißt die "Künstlerin" - also das liebe Wesen mit dieser außergewöhnlichen Fähigkeit) in Form gebracht, sichtbar gemacht wird. Silvia fühlt sich in die momentane Energie des Empfängers ein und folgt ganz ihrer Intuition. So auch bei mir. Angefangen hat der Entstehungsprozess im Januar diesen Jahres. Als Silvia die ersten Formen bildete, begannen bei mir, die Themen hochzukommen, Verstrickungen wurden mir bewusst und ich konnte sie bearbeiten. So ging das während der gesamten Zeit, bis die Modelliermasse endlich trocken war. Anfang Juli dann war es endlich so weit und die Skulptur wollte zu mir und ich nahm sie begeistert und fasziniert in Empfang. Hier ein Foto, wie sie da aussah:


meine Seelenskulptur
Foto: Silvia Annelie Cleveland

Dazu gab es eine liebevoll gestaltete Mappe mit allen Botschaften, die für mich wichtig waren/sind. Eine Seelenbotschaft, Bedeutung der Heilsteine, die eingearbeitet sind, Texte von Engelkarten, die in der Entstehungszeit gezogen werden wollten, all das.

Als ich die Skulptur das erste Mal in Händen hielt, bestaunte ich erstmal alle Details und fühlte mich ein, was das alles für mich bedeutet. Ein Regenbogen, der die bunten Farben meiner Seele widerspiegelt. Eine Weltkugel, in die diese wunderbaren Farben strömen, sich ergießen, wie wenn ich mich in dieser Welt "verbreite". Ein flammendes Herz, zu dem ich zu der Zeit noch keinen Zugang hatte. Und ein wunderbarer Wasserlauf, der meinen Energiefluss darstellt, durch meine Weiblichkeit in diese Welt gebracht wird, fließt - ich konnte das Plätschern hören. Auf mich wirkte die Figur wie ein Baum, aus dessen Stamm sich mein Wesen entfaltet, hervorbricht, aufgeht wie eine Blüte, die damit ihre Schönheit zeigt.

Nachdem ich mich fürs Erste sattgesehen hatte, nahm ich mir die Mappe vor mit all den Botschaften.


Die liebevoll gestaltete Mappe
Foto: Anja Reiche

...und der Inhalt - wunderschöne Worte
Foto: Anja Reiche

Und es dauerte wahrlich nicht lange und ich brach tief bewegt ganz heftig in Tränen aus. Stand da doch der Satz, den mir meine Seele ganz liebevoll mitteilen wollte: "Lebe Geliebte, krieche nicht länger über den Boden!" Da stand noch mehr, aber bei diesen Worten war es um mich geschehen. Sie drückten genau das aus, was zu dem Zeitpunkt ein wirklich großes Thema für mich war: Aufstehen und in die eigene Größe kommen, mich zeigen, selbstbewusst und stolz, hinausgehen in die Welt und meine Fähigkeiten weitergeben, mutig und wohlwissend, wie wertvoll es ist, was ich da kann. Die Tränen schüttelten mich von ganz tief unten. Die Worte gingen direkt ins Herz. Empfangen von Silvia, geschrieben durch meine Seele Anfang des Jahres, wo ich noch keine Ahnung davon hatte, dass sie irgendwann Anfang Juli so wichtig für mich sein werden. Einfach nur faszinierend! ♥

Die Skulptur steht seitdem in meinem Büro auf der Fensterbank und arbeitet mit mir. Immer wieder schaue ich sie an und fühle, ob sie mir gerade was sagen will. Sie hat sich auch verändert. Eine Verstrickung mit meiner Mama (symbolisiert durch eine Art Ranke), die schon gelöst war, durfte ich ganz entfernen und beiseite legen. Irgendwann merkte ich, dass das Wasser, meine Energie, nicht mehr floss. Etwas verstopfte den Fluss. Als ich die Figur bekommen habe, hat mich Silvia darauf aufmerksam gemacht, dass sie in den Stamm des Baumes von unten einen Pfropf stecken musste. Der wollte einfach da hin. Dieser Pfropf war anfangs bombenfest drin. Als ich ihn nun berührte merkte ich, dass er wackelte. Nach etwas hin und her, konnte ich ihn ganz lösen und trat immer wieder mit ihm in Kontakt. Es zeigte sich, dass auch er eine Verstrickung mit meiner Mama symbolisierte, die ich nun lösen konnte. Nach einigen Tagen und Begegnungen in Meditation floss meine Energie wieder, das Wasser/die Energie in der Skulptur sprudelte fröhlich. Ich konnte es mit meinem geistigen Auge sehen und mit meinen geistigen Ohren hören.


Die Skulptur heute - rechts die gelösten Verstrickungen
Foto: Anja Reiche


Und so schaue ich immer wieder, was mich an der Skulptur gerade anspricht, was meine Aufmerksamkeit möchte und was sie mir sagen will. Zu manchen Elementen habe ich bis heute keine Verbindung, andere kommunizieren stetig mit mir. Eben alles zu seiner Zeit. Ich bin gespannt, was mir die Figur noch alles zeigen wird und wie lange unser gemeinsamer Weg noch geht. Es gibt bestimmt noch viel zu entdecken. Sie ist auf jeden Fall eine wunderbare Schöpfung, die Erstellung eine wunderbare Gabe und so wertvoll.

Silvia, geliebte Seelenschwester, ich danke dir von Herzen für dieses große Geschenk! Dich hat wirklich der Himmel geschickt. ♥


Euch allen sende ich Herzensgrüße
Anja


PS: Wenn du auch eine Seelenskulptur möchtest oder ansonsten gerne Silvias Fähigkeiten nutzen würdest, dann schreib ihr einfach eine Mail unter: filakia@gmx.net



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen